notadiet - Blog

1 E-Mail jeden Sonntag
Neue ketogene Rezepte
Neues aus der Forschung
Fragen & Antworten
Regelmäßige Empfehlungen
E-Mailadresse* Plichtfeld

In 3 Minuten weniger essen

Ich stelle jede Woche in 3 Minuten eine wissenschaftliche Studie vor, deren Ergebnisse du leicht in dein Leben integrieren kannst. Diese Woche lernst du, dass die Größe deines Tellers dein Essverhalten beeinflusst.


Das kannst du umsetzen:

Iss auf ganz natürliche Weise weniger, indem du kleineres Geschirr verwendest.

Kinder, die größeres Geschirr hatten, nahmen sich 90 kcal mehr auf ihren Teller als Kinder mit kleinerem Geschirr. Die Teilnehmer mit mehr Essen auf ihrem Teller, aßen auch mehr. 


Zur Studie:

Wissenschaftler untersuchten im Jahr 2010, ob die Größe des Geschirrs die Portionsgröße beeinflusst, die man sich selbst auflädt.


Hierfür beobachteten die Wissenschaftler das Essverhalten von 43 Erstklässlern. Die Kinder konnten sich frei an einer Hauptspeise (Nudeln mit Hackfleischsauce oder Chicken Nuggets) und verschiedenen Beilagen (Gemüse und Obst) bedienen.

Die eine Hälfte der Kinder erhielt einen Teller mit 18 cm Durchmesser und eine Schüssel mit 235 ml Fassungsvermögen. Die andere Hälfte der Kinder erhielt Geschirr mit 26 cm Durchmesser und 470 ml Fassungsvermögen.


Die Forscher wogen die aufgeladene Essensmenge vor dem Essen und die Reste nach dem Essen, sodass sie genau bestimmen konnten, wie viel sich jedes Kind aufgeladen und gegessen hat.


Wie in der Graphik oben deutlich wird, luden sich die Kinder mit größerem Geschirr mehr Essen auf den Teller als die Kinder mit kleinerem Geschirr


Die Kinder erhöhten besonders die Menge der Hauptspeise und die aufgeladene Menge an Gemüse blieb unverändert, wie hier deutlich wird:



Für jede Kalorie, die sich die Kinder mehr aufluden, aßen sie 0,43 Kalorien mehr. 


Weitere Studien kamen zu ähnlichen Ergebnissen. 85 Ernährungsexperten einer Universität erhielten entweder eine große Eisschale und einen großen Eisportionierer oder eine kleine Schale und einen kleinen Portionierer. Die Teilnehmer mit großem Geschirr nahmen sich 56,8% (!) mehr Eis (230 kcal mehr).

Die Eisesser wurden gebeten zu schätzen, wie viel Eis sie sich aufgeladen hatten. Obwohl sie mehr Eis auf ihrem Teller hatten, schätzten sie, dass sie die gleiche Menge Eis aßen wie die Gruppe mit kleinem Geschirr (ungefähr 250 ml). 



Das Ergebnis: 

Indem du kleineres Geschirr verwendest, reduzierst du deine Portionsgröße und isst weniger.  

(Als Hinweis: Wir empfehlen nicht Kalorien zu zählen. Was du isst, ist wichtiger als wie viel du isst.)


Schreibe einen Kommentar unter diesen Artikel, wenn du Fragen zur Studie oder zu Gegenstudien hast.



Du entscheidest selbst, wer du bist ❤️.

Alex.


PS: Suchst du nach einer Unterstützung im Alltag? Das suchte unser Mitglied Jan auch:

"Ich reflektiere über meine eigenen Schwächen und Gewohnheiten und mache täglich bis wöchentlich Fortschritte. Vor allem mein immer ansprechbarer Coach hat dabei einen riesigen Mehrwert für mich."

Wenn du auch langfristig gesund sein möchtest, starte deinen Test-Monat mit notadiet.


Quelle #1: DiSantis, Katherine I., et al. "Plate size and children’s appetite: effects of larger dishware on self-served portions and intake." Pediatrics (2013): peds-2012.

Quelle #2: Wansink, Brian, Koert Van Ittersum, and James E. Painter. "Ice cream illusions: bowls, spoons, and self-served portion sizes." American journal of preventive medicine 31.3 (2006): 240-243.


Bei der Auswahl der Studien beachte ich folgende Kriterien:

  • Ich habe die Studie vollständig und im Original gelesen
  • Die Ergebnisse der Studie kannst du sofort umsetzen
  • Die Studie ist in einem bekannten Journal publiziert worden oder die Ergebnisse wurden in weiteren Studien bestätigt


Wenn du jede Woche in 3 Minuten lernen möchtest, wie du aktuelle Forschung in dein Leben integrieren kannst, trage dich für unseren Newsletter ein ❤️.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Details anschauen
Ausverkauft